Autologe (oder auch Autogene) Transplantation von Blut-Stammzellen 

Bei der autologen Blut-Stammzellentransplantation oder autologen Stammzellen-Therapie genannt, werden Stammzellen vom Patienten selbst gewonnen. Im Unterschied zur allogenen Stammzellen-Therapie die einen fremden Spender notwendig macht, sind körpereigene Stammzellen hinsichtlich der Gewebeverträglichkeit ideal und werden nicht abgestossen. Außerdem tritt die sogenannte Graft-versus-Host-Reaktion nicht auf. Dies ist eine unerwünschte Reaktion, die durch Immunzellen der spenden Person verursacht wird.

Erfolgsaussichten einer Stammzellen-Therapie

Die Erfolgsaussichten der Transplantation von Blut-Stammzellen hängen stark von der Art, und dem Stadium der Krankheit, wie auch von individuellen Faktoren der Person (z.B. Alter) ab.

Ablauf einer autologen adulten Stammzellentherapie in der Klinik:

1. Vorbereitungsphase

Am Tag der Ankunft wird zunächst durch verschiedene Diagnoseverfahren festgestellt, welche vorbereitenden und begleitenden Maßnahmen erforderlich sind. Der gesamte Ablauf wird dem Patienten genauestens erklärt und die begleitenden Maßnahmen werden gemeinsam festgelegt.

2. Blutentnahme

In den meisten Fällen ist es schon am 2. Tag nach der Ankunft möglich die eigentliche Blutentnahme zur Stammzellentherapie durchzuführen. Dies geschieht sehr früh, etwa um 6 Uhr morgens, damit das Blut im Labor rechtzeitig weiter bearbeitet werden kann. Dort werden dann in einem speziellen Verfahren die Stammzellen aus dem Blut separiert und kultiviert. Nach etwa 8-10 Tagen kommen dann die vermehrten Stammzellen aus dem Labor zurück. Die exakte Anzahl der aus dem Blut gewonnenen, sowie derer aus dem Labor zurückkommenden Stammzellen werden genau dokumentiert.

3. Begleitende Behandlungen

Je nach Diagnose und den mitgebrachten Berichten eines Patienten, werden begleitende Maßnahmen durchgeführt. Dies geschieht während sich die Stammzellen im Labor befinden. Durch verschiedene Behandlungen wird der Patient auf die Stammzellen Applikation vorbereitet. Dazu gehören Therapien wie: Immunmodulation, Entgiftung, Orthomolekulare Medizin, Ozon-Therapie, und andere. Der Körper wird dadurch im Gesamten aufgebaut und gestärkt um den Erfolg der eigentlichen Stammzellentherapie zu gewährleisten und zu steigern.

4. Stammzellen Applikation

Sobald die Stammzellen entsprechend aufbereitet aus dem Labor zurückgekommen sind, werden sie von den darauf spezialisierten Therapeuten gezielt zurück injiziert. Danach wird der Patient für einige Stunden weiter beobachtet. Nach abschliessender Untersuchung und Gespräch bekommt man entsprechende Unterlagen und Aufzeichnungen der gesamten Therapie ausgehändigt. In den meisten Fällen kann man bereits am gleichen Tag entlassen werden.

Schreiben Sie uns per Email oder rufen Sie uns kostenlos unter 0800-5432584 an und vereinbaren ein unverbindliches Beratungsgespräch per Telefon oder persönlich!